Liegt’s an der Atmung?

Leidest Du häufig unter Erkältungen, Heuschnupfen, Schnarchen, Ängsten, Depressionen, Einschlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, innerer Unruhe, unerklärlicher Erschöpfung oder anderen Beschwerden?
Finde mit dem kostenlosen Selbsttest heraus, ob es deine Atmung ist, die diese Beschwerden verursachen.

Buteyko Trainerin
Atemübungen
Atemübungen YouTube
Atemübungen Podcast
AtemFlow App
AtemFlow App

Wie wir Dir helfen können:

AtemFlow Online Kurse

AtemFlow Online Kurse

In den AtemFlow-Kursen erhältst du nicht nur geballtes Wissen und maßgeschneiderte Trainingsprogramme, sondern du kannst auch alle Dateien für dich downloaden. Damit hast du die Flexibilität, die Inhalte jederzeit und überall zu nutzen, ganz nach deinem individuellen Zeitplan und deinen Bedürfnissen.

AtemFlow Online Studio

AtemFlow App

Das AtemFlow Online Studio entfaltet sich wie eine digitale Oase, in der die Möglichkeiten, deine Atmung zu revitalisieren, schier grenzenlos sind. Tauche ein in eine Welt, in der deine Atemgesundheit im Mittelpunkt steht und erlebe die Fülle an Optionen, die darauf warten, von dir entdeckt zu werden.

AtemFlow Atem-Coaching

Atem-Coaching

Optimiere deine Atempraxis mit Marias exklusivem AtemCoaching!
Als Studio-Mitglied sicherst du dir jetzt 30% Rabatt. Erfahre individuelle Anleitungen und entfessele deinen inneren Atemflow. Hol dir dein AtemCoaching für eine tiefere Atemverbindung – dein Atem, dein Weg! 🌬️💫

Nutze die einzigartigen
AtemFlow Online Trainingsprogramme um die Magie Deine Atems zu erleben!

Schau Dir das Video an!

Ja, ich möchte es ausprobieren!

Atemübungen online

Entscheidend ist nicht DASS Du atmest, sondern WIE Du atmest.

Mit unseren geführten Online Atemübungen spürst Du endlich wieder die Kraft Deiner Atmung und welch vielseitige positive Auswirkungen sie in Deinen Leben bringen werden.

Jeder kann davon profitieren! Vom Leistungssportler bis zum Asthmatiker sollte jeder wissen, wie er richtig atmet.

Also lerne auch Du neu und besser zu Atmen, um Deine lebenslange Gesundheit und Dein Wohlbefinden wieder herzustellen.

AtemFlow Team

Über Uns

Wir sind Christian und Maria, arbeiten seit 2021 gemeinsam an der Entwicklung inspirierender Atemübungen im Video- und Audioformat für AtemFlow. Als engagiertes Team setzen wir uns leidenschaftlich dafür ein, hochwertige Atemerlebnisse zu schaffen.

Wenn du daran interessiert bist, ein aufstrebendes Start-up zu unterstützen und durch AtemFlow innere Balance zu finden, bist du bei uns genau richtig! Wir freuen uns darauf, dich auf dieser spannenden Reise zu begleiten. 🌬️✨

Tauche ein in ein ganz besonderes Atemerlebnis, lass dich einfach verzaubern und von unserer AtemFlow-Welt inspirieren. Dein Wohlbefinden steht im Mittelpunkt unserer Mission.

Herzliche Grüße,
Christian und Maria

Wir lieben Ergebnisse…

Die Gewissheit, dass unsere Atemübungen und Coachings schon so vielen Menschen geholfen haben, bestärkt uns in unserem Engagement und motiviert uns, sie stetig weiterzuentwickeln. Eure positiven Erfahrungen sind der Antrieb, der uns antreibt – gemeinsam gehen wir den Weg der kontinuierlichen Verbesserung!
Genial und einzigartig
Die AtemFlow App begleitet mich täglich für rasch erfahrbar mehr Lebensqualität.

– Donald D.

Danke für die Atemreise
Liebe Maria,
Ich wollte dir eigentlich nur Danke sagen, danke für die Reise mit dir, mit deiner Arbeit, für deinen wunderbaren Adventskalender und all die Liebe, die du aussendest!

– Doris S.

Die Liebe der App
Man kann die Liebe, die in dieser App steckt spüren. Unterstützung auf dem Weg der Heilung des Atemflusses ist deutlich erkennbar und es macht Spaß sich täglich mit Maria zu verabreden und ihrer angenehmen Stimme zu lauschen! Danke!!!

– Susi P.

Endlich die richtige Atemapp
Wunderbar liebevoll und bis ins kleinste Detail durchdachte Atemapp, die die Lebensqualität um Welten verbessert. 19€ im Monat für die vielseitigen Inhalte absolut gerechtfertigt.

– Bine M.

Was Dich erwartet:

N
fundiertes Wissen
N
abwechslungsreiche Audio- und Videoatemübungen in Profi Qualität
N
individuelle und hoch motivierende Atempläne
N
messbare Ergebnisse
N
persönliche Begleitung

Bei uns spürst du Resultate!

Erlebe den Unterschied.

Halbwissen aus dem Internet

schlechte Qualität

eintönige und langweilige Übungen

Pauschalkonzepte

frustrierend

fehlende Erfolgserlebnisse

kein Ansprechpartner

Atemübungen Live

Atemübungen live gemeinsam erleben, Termine mindestens einmal pro Woche:
Die Atem-Live-Sessions bieten eine wertvolle Möglichkeit, deine Atempraxis zu erweitern, deine Fähigkeiten zu verbessern und die positiven Auswirkungen des bewussten Atmens zu erleben. Nutze die Gelegenheit, um tiefer in deine Atemreise einzutauchen und dein Wohlbefinden zu fördern.

AtemFlow Online Studio

AtemFlow App

mehr als nur atmen!

AtemFlow Newsletter:

Wenn du regelmäßig E-Mail Post mit wertvollen Tipps erhalten möchtest, dann trage dich hier in meinen Newsletter ein. Auf eine gesunde Atmung, Deine AtemFlow Team

Wieso ist richtiges Atmen wichtig?

Richtiges Atmen ist wichtig, weil die Art und Weise, wie wir atmen, erheblichen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit hat. Hier sind einige Gründe, warum richtiges Atmen von Bedeutung ist:

1. Sauerstoffversorgung des Körpers: Richtiges Atmen gewährleistet eine ausreichende Sauerstoffversorgung des gesamten Körpers. Sauerstoff ist entscheidend für die Energieproduktion in den Zellen und unterstützt verschiedene lebenswichtige Funktionen.

2. Stressabbau: Eine kontrollierte, tiefe Atmung kann den Stresslevel reduzieren. Richtiges Atmen aktiviert das parasympathische Nervensystem, das für Entspannung und Regeneration verantwortlich ist.

3. Verbesserte Konzentration: Durch eine effiziente Sauerstoffversorgung des Gehirns fördert richtiges Atmen die Konzentration, Aufmerksamkeit und kognitive Leistungsfähigkeit.

4. Stärkung des Immunsystems: Ein gut belüfteter Körper unterstützt die Immunabwehr. Durch tiefes Atmen wird die Lymphzirkulation angeregt, was zur Ausscheidung von Toxinen beiträgt und das Immunsystem stärkt.

5. Optimale Funktion der Organe: Richtiges Atmen unterstützt die korrekte Funktion der Organe, insbesondere des Herzens und der Lunge. Es verbessert die Durchblutung und fördert die Entgiftung.

6. Stabilisierung der Emotionen: Kontrollierte Atemtechniken können dazu beitragen, emotionale Ausgeglichenheit zu fördern. Die Verbindung zwischen Atmung und Emotionen wird in vielen traditionellen Heilsystemen betont.

7. Reduzierung von Muskelverspannungen: Richtiges Atmen kann dazu beitragen, Muskelverspannungen zu reduzieren und die Flexibilität zu verbessern. Es unterstützt auch eine bessere Haltung und Beweglichkeit.

8. Förderung der Verdauung: Eine entspannte Atmung unterstützt den parasympathischen Nervenzustand, der die Verdauungsfunktion fördert. Dies kann zu einer besseren Aufnahme von Nährstoffen beitragen.

Insgesamt trägt richtiges Atmen dazu bei, den Körper zu harmonisieren, die Resilienz gegenüber Stress zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Es ist eine einfache, aber kraftvolle Praxis, die in verschiedenen Traditionen und modernen Atemtechniken betont wird.

Was ist Breathwork?

Breathwork ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Atemtechniken und -übungen, die gezielt eingesetzt werden, um die Atmung zu verbessern, die körperliche und emotionale Gesundheit zu fördern sowie das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Diese Praktiken können traditionell, spirituell oder therapeutisch ausgerichtet sein und haben oft eine lange Geschichte in verschiedenen Kulturen.

Es gibt verschiedene Ansätze und Techniken im Bereich des Breathwork, darunter:

Pranayama: Eine traditionelle Atempraxis aus dem Yoga, die verschiedene Atemtechniken umfasst, um Prana (Lebensenergie) zu steuern und zu lenken.
Holotropes Atmen: Eine von Stanislav Grof entwickelte Methode, die tiefes, schnelles Atmen mit Musik kombiniert, um veränderte Bewusstseinszustände zu induzieren.
Transformational Breathwork: Ein Ansatz, der eine bestimmte Atemtechnik verwendet, um die Atmung zu vertiefen und persönliches Wachstum und Heilung zu fördern.
Wim-Hof-Methode: Eine Methode, die spezifische Atemübungen, Kältetraining und Meditation kombiniert, um die physische und mentale Leistungsfähigkeit zu steigern.
Buteyko-Methode: Ein Ansatz, der sich auf die Reduzierung von übermäßigem Atmen konzentriert, um die Sauerstoffversorgung zu optimieren und verschiedene Gesundheitsprobleme zu lindern.
Rebirthing: Eine Technik, die tiefe, bewusste Atmung verwendet, um traumatische Erfahrungen zu verarbeiten und emotionale Blockaden zu lösen.
Mindful Breathing: Eine Praxis, die auf Achtsamkeit basiert und darauf abzielt, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren, indem man sich bewusst auf die Atmung fokussiert.

Die Ziele von Breathwork können vielfältig sein, darunter Stressabbau, emotionale Heilung, spirituelles Wachstum, Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Förderung der Selbstkenntnis. Es ist wichtig zu beachten, dass Breathwork in verschiedenen Kontexten praktiziert wird und es ratsam ist, sich von qualifizierten Fachleuten oder Lehrern anleiten zu lassen, insbesondere wenn es um fortgeschrittenere Techniken geht.

Können Atemübungen gefährlich sein?

Generell sind Atemübungen sicher und können viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Allerdings ist es wichtig, einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

Vorbestehende Gesundheitszustände: Personen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atembeschwerden oder psychischen Erkrankungen, sollten vor Beginn von Atemübungen einen Arzt konsultieren.

Schwangere Frauen: Schwangere Frauen sollten spezielle Atemübungen wählen und vorher mit ihrem Arzt besprechen, um sicherzustellen, dass sie für ihre Situation geeignet sind.
Schwindel oder Unwohlsein: Wenn während oder nach Atemübungen Schwindel, Übelkeit oder andere unangenehme Symptome auftreten, sollte die Übung sofort abgebrochen werden.
Korrekte Anleitung: Einige fortgeschrittenere Atemtechniken erfordern spezifische Anleitung. Es ist wichtig, sich von qualifizierten Lehrern oder Fachleuten anleiten zu lassen, insbesondere wenn es um Techniken wie das Holotrope Atmen oder intensive Atemretention geht.
Übertreibung vermeiden: Manche Menschen versuchen, Atemübungen zu intensiv durchzuführen, was zu Hyperventilation oder anderen unerwünschten Effekten führen kann. Es ist wichtig, die Übungen langsam und kontrolliert durchzuführen.
Kältetraining: Bei Techniken wie dem Wim-Hof-Atmen, die Kältetraining beinhalten, sollte darauf geachtet werden, dass dies sicher durchgeführt wird. Übermäßige Exposition gegenüber Kälte kann gesundheitliche Risiken bergen. Und die Kombination der Atemtechnik mit Kälte ist nicht empfehlenswert.

Im Allgemeinen sind moderate Atemübungen, insbesondere solche, die auf Entspannung und Achtsamkeit abzielen, für die meisten Menschen sicher. Es ist jedoch immer ratsam, individuelle Gesundheitsbedürfnisse zu berücksichtigen und bei Bedenken einen Arzt oder qualifizierten Fachmann zu konsultieren.

Warum sollte ich mit Atemübungen beginnen?

Das Einbeziehen von Atemübungen in deinen Alltag kann zahlreiche Vorteile für deine physische und mentale Gesundheit haben. Hier sind einige Gründe, warum du mit Atemübungen beginnen solltest:

Stressabbau: Atemübungen, insbesondere solche, die tiefes und langsames Atmen einschließen, können den Stresslevel senken, das Nervensystem beruhigen und Entspannung fördern.
Verbesserte Atemkontrolle: Durch gezielte Atemübungen kannst du deine Atemmuster bewusster wahrnehmen und steuern. Dies kann die Lungenkapazität erhöhen und die Effizienz der Atemmuskulatur verbessern.
Angstreduktion: Atemübungen können dazu beitragen, Angstzustände zu reduzieren. Einige Techniken, wie zum Beispiel die Buteyko-Methode, konzentrieren sich speziell auf die Regulation der Atemfrequenz, um Stress und Angst zu mindern.
Verbesserte Konzentration: Durch Achtsamkeitsatmung und andere Konzentrationsübungen kannst du deine Aufmerksamkeit schärfen und die Konzentration steigern.
Förderung der Entgiftung: Tiefes Atmen unterstützt den Abtransport von Kohlendioxid aus dem Körper und fördert so die Entgiftung. Dies kann die Zellfunktion verbessern und die Energieproduktion steigern.
Bessere Schlafqualität: Entspannende Atemtechniken können dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und einen ruhigen Schlaf zu fördern. Dies ist besonders nützlich für Menschen, die unter Schlafstörungen leiden.
Unterstützung bei Atemwegserkrankungen: Bei Atemwegserkrankungen wie Asthma oder chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) können spezifische Atemübungen die Atemkontrolle verbessern und die Lebensqualität erhöhen.
Steigerung der Energie: Bestimmte Atemtechniken, wie beispielsweise die Wim-Hof-Methode, werden mit einer Steigerung der Energie und der mentalen Klarheit in Verbindung gebracht.
Verbesserte Körperhaltung: Atemübungen, die eine aufrechte Haltung fördern, können dazu beitragen, die Muskulatur zu stärken und die Körperhaltung zu verbessern.
Selbstregulation und Achtsamkeit: Durch bewusstes Atmen lernst du, dich besser zu regulieren und im gegenwärtigen Moment präsent zu sein. Dies fördert die Achtsamkeit und das allgemeine Wohlbefinden.

Es ist ratsam, mit einfachen Atemübungen zu beginnen und bei Bedarf professionelle Anleitung zu suchen. Der regelmäßige Einsatz von Atemtechniken kann eine wertvolle Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil sein.

Welche Vorteile haben Atemübungen für mich?

Atemübungen bieten eine Vielzahl von Vorteilen für deine physische, mentale und emotionale Gesundheit. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

Stressreduktion: Gezielte Atemübungen können den Stresslevel senken, das Nervensystem beruhigen und den Körper in einen entspannten Zustand versetzen.
Verbesserte Atemkontrolle: Durch bewusste Atempraktiken kannst du deine Atemmuster optimieren, die Lungenkapazität erhöhen und die Effizienz der Atemmuskulatur steigern.
Angstreduktion: Atemtechniken können dazu beitragen, Angstzustände zu reduzieren. Die Fokussierung auf die Atmung wirkt beruhigend auf den Geist.
Erhöhte Energie: Bestimmte Atemübungen, wie die Wim-Hof-Methode, werden mit einer Steigerung der Energie und Wachsamkeit in Verbindung gebracht.
Verbesserte Schlafqualität: Entspannende Atemtechniken können den Geist beruhigen und eine ruhige Schlafumgebung fördern, was zu einer besseren Schlafqualität beitragen kann.
Förderung der Konzentration: Atemübungen, die auf Achtsamkeit abzielen, können die Konzentration und Aufmerksamkeit steigern.
Bessere emotionale Regulation: Durch bewusste Atmung kannst du lernen, Emotionen besser zu regulieren und einen klaren Kopf zu bewahren.
Unterstützung bei Atemwegserkrankungen: Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD können von speziellen Atemübungen profitieren, um die Atemkontrolle zu verbessern.
Stärkung der Immunfunktion: Einige Atemtechniken, insbesondere in Verbindung mit Kältetraining, werden mit einer Stärkung des Immunsystems in Verbindung gebracht.
Förderung der Körperhaltung: Atemübungen, die eine aufrechte Haltung unterstützen, können die Muskulatur stärken und die Körperhaltung verbessern.
Bessere Sauerstoffversorgung: Durch bewusstes und tiefes Atmen wird der Körper mit mehr Sauerstoff versorgt, was die Zellfunktion verbessern kann.
Erhöhte Selbstbewusstheit: Die Praxis der Atemachtsamkeit kann zu einer besseren Selbstwahrnehmung und einem tieferen Verständnis deines Körpers führen.
Steigerung der Lebensqualität: Insgesamt können Atemübungen dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern, indem sie verschiedene Aspekte der Gesundheit unterstützen.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse von Person zu Person variieren können. Wenn du spezifische gesundheitliche Bedenken hast, konsultiere einen Gesundheitsdienstleister, bevor du mit neuen Atempraktiken beginnst.

Wie kann ich Atemübungen in meinen Alltag integrieren?

Das Integrieren von Atemübungen in deinen Alltag erfordert nicht viel Zeit und kann dennoch erhebliche positive Auswirkungen auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden haben. Hier sind einige Tipps, wie du Atemübungen in deinen Alltag einbauen kannst:

Morgenroutine: Beginne den Tag mit einer kurzen Atemübung. Du kannst zum Beispiel ein paar Minuten tief und bewusst atmen, um frische Energie zu tanken.
Atem-Pausen: Nutze kurze Atempausen während des Tages. Steh auf, dehne dich aus und mache ein paar tiefe Atemzüge, um Spannungen zu lösen.
Atemfokus beim Gehen: Wenn du draußen unterwegs bist, sei es beim Gehen oder Warten, nutze diese Zeit, um bewusst zu atmen. Konzentriere dich auf deine Atmung und versuche, sie zu vertiefen.
Atemübungen am Arbeitsplatz: Baue kurze Atemübungen in deinen Arbeitstag ein. Dies kann dir helfen, Stress abzubauen und deine Konzentration zu steigern. Achte darauf, regelmäßig aufzustehen und tief durchzuatmen.
Atemachtsamkeit beim Essen: Nimm dir einen Moment der Achtsamkeit vor dem Essen. Atme tief ein und aus, um dich zu zentrieren, bevor du deine Mahlzeit beginnst.
Abendentspannung: Vor dem Schlafengehen praktiziere eine entspannende Atemübung. Das kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und einen ruhigen Schlaf zu fördern.
Atemübungen in Meetings: Nutze kurze Atempausen in Besprechungen oder virtuellen Meetings, um dich zu entspannen und aufmerksamer zu sein.
Atemübungen vor Herausforderungen: Bevor du eine stressige Aufgabe angehst oder in eine herausfordernde Situation gehst, nimm dir einen Moment Zeit, um bewusst zu atmen und dich zu zentrieren.
Atem-Apps nutzen: Lade Atem-Apps auf dein Smartphone herunter. Viele bieten kurze geführte Atemübungen an, die du leicht in deine tägliche Routine integrieren kannst.
Atemachtsamkeit in Wartesituationen: Anstatt ungeduldig zu warten, nutze diese Zeit für Atemachtsamkeit. Vertiefe deine Atmung und nutze die Gelegenheit, dich zu entspannen.

Es ist wichtig, dass du Atemübungen in einer Weise integrierst, die für dich angenehm ist. Experimentiere mit verschiedenen Techniken und finde heraus, welche am besten zu deinem Lebensstil passt.

Sollte ich lieber durch die Nase oder den Mund atmen?

Die Art des Atmens durch die Nase oder den Mund kann in verschiedenen Situationen unterschiedliche Auswirkungen haben. Beide Arten des Atmens haben ihre Vorteile, und die Wahl hängt oft von der Situation und dem gewünschten Effekt ab. Hier sind einige Überlegungen:

Nasenatmung:
Filterung und Anfeuchtung: Die Nase filtert und befeuchtet die eingeatmete Luft, was dazu beiträgt, dass sie sauberer und feuchter in die Lunge gelangt.
Wärmeregulierung: Die Nasenatmung hilft, die eingeatmete Luft zu erwärmen, bevor sie in die Lunge gelangt, was besonders in kalten Umgebungen vorteilhaft ist.
Stickstoffoxid: Nasenatmung fördert die Freisetzung von Stickstoffoxid, einem gasförmigen Botenstoff, der die Durchblutung verbessern kann.
Mundatmung:
Mehr Luftzufuhr: Durch den Mund kann mehr Luft in kürzerer Zeit aufgenommen werden, was besonders bei intensiver körperlicher Aktivität oder schnellem Bedarf an Sauerstoff vorteilhaft ist.
Notwendig bei Verstopfung der Nase: Bei einer verstopften Nase oder anderen Atemproblemen kann die Mundatmung notwendig sein.

In vielen Fällen ist eine Kombination von Nasen- und Mundatmung normal. Beispielsweise atmet man während leichter körperlicher Aktivität oft durch die Nase, während bei intensiveren Aktivitäten oder Bedarf an schneller Sauerstoffaufnahme die Mundatmung hinzukommen kann.

Es ist wichtig, auf deinen eigenen Körper zu hören und die Atmung den jeweiligen Anforderungen anzupassen. Achte darauf, entspannt zu atmen, und versuche, bewusst auf eine tiefe und kontrollierte Atmung zu achten, unabhängig davon, ob du durch die Nase oder den Mund atmest. In vielen Entspannungs- und Atemtechniken wird auch die bewusste Wechselatmung (Nasenwechselatmung) empfohlen, um einen Ausgleich zu schaffen.

Häufig gestellte Fragen zu den Atemtrainings

Hast Du eine spezielle Anfrage oder einen besonderen Wunsch, dann schreibe uns gern eine Nachricht. Wir melden uns innerhalb der nächsten 48 Stunden zurück.

hallo@atemflow.de

Pin It on Pinterest